Member Login

  • Wir unterstützen.

  • Wir informieren.

  • Wir sind für Sie da.




SwissBoardForum


Wie werden Verwaltungsräte zertifiziert?

Es gibt keinen generell anwendbaren Katalog mit notwendigen Kompetenzen für Verwaltungsräte. Je nach Land unterscheiden sich auch die Rechtsformen der Unternehmen (AG, Kommandit-AG, Genossenschaft, Stiftung, Verein). Die Anforderungen an die Kompetenzen steigen vom KMU bis zum börsenkotierten internationalen Konzern an. Es gibt auch keinen Prototypen für eine Zertifizierung von Verwaltungsratskompetenzen. Das Vorhandensein gewisser Schlüsselkompetenzen hingegen ist einer Zertifizierung zugänglich.
 

Ein VR-Mitglied muss bestimmte Mindestanforderungen erfüllen
Der CEO ist ein operativer Leader, der der Geschäftsleitung vorsitzt, die Produktion, Personal, Finanzen etc. des Unternehmens managt. Seine Werte sind Performance, Engagement und Effizienz. Der Verwaltungsrat seinerseits ist Mitglied eines Gremiums, das vom Präsidenten als „primus inter pares“ geführt wird. Er muss mit einem gewissen Abstand den Blick fürs Ganze behalten und für die Interessen und den Fortbestand des Unternehmens einstehen. Seine Werte sind Solidarität, Vertrauen, Teamgeist. Die Funktion des Verwaltungsrats lässt sich mit „nose in, hands out“ gut umschreiben.
 
Evaluation notwendiger Kompetenzen und bestmögliche Besetzung
Das VR-Mandat erfordert gewisse Mindestkenntnisse in der Unternehmensführung, insbesondere in finanziellen und rechtlichen Belangen. Berufs- und Managementerfahrung sind ebenfalls von Nutzen. Diese Kompetenzen lassen sich leicht überprüfen.

Schliesslich können Kompetenzen auch mittels aktiver Teilnahme an Weiterbildungen, insbesondere im Rahmen von Rollenspielen, Referaten oder Erfahrungsaustausch erworben werden.
 
Der IFA-Zertifikatslehrgang in Frankreich
Das Institut Français des Administrateurs IFA hat zusammen mit universitären Partnern einen Zertifikatslehrgang für Verwaltungsräte auf die Beine gestellt. Dieser wurde in Frankreich von folgenden Unternehmen und Organisationen unterstützt: Caisse des Dépôts CDC, Autorité des Marchés Financiers AMF, Association Française de la Gestion financière AGF und Euronext. Die pädagogische Leitung des Zertifikatlehrgangs wird durch ein Ko-Direktorium der IFA und der Universitäten sichergestellt. Der Lehrgang ermöglicht den interaktiven Erfahrungsaustausch der Teilnehmer und bietet anhand von Case Studies und Erfahrungen von gestandenen Verwaltungsräten die Entwicklung eigenen Know Hows und eigener Kompetenzen, zugunsten des Gremiums, seiner Zusammenarbeit, Entscheide und Effizienz. Um teilzunehmen, müssen die Kandidaten online eine Selbstevaluation ausfüllen und ein Aufnahmegespräch führen. Danach besuchen sie während 13 Tagen fünf Ausbildungsmodule zu Themen wie Funktionieren des Verwaltungsrats, Strategie, Finanzen, Personelles, Verhalten des Verwaltungsrats etc.

Nach Absolvieren des Lehrgangs erhält der Kandidat von der IFA und Sciences Po ein Zertifikat auf Niveau I. Dieses berechtigt den Inhaber, den Titel „Administrateur de Société Certifié – ASC France“ zu tragen.

Die VR-Zertifizierung der ACAD in der Schweiz

In Zusammenarbeit mit dem sivg und unter dem Patronat der Chambres de commerce de Suisse Romand, hat die ACAD im Frühling 2016 einen Lehrgang für Verwaltungsräte lanciert. Entgegen dem starren Programm der IFA, will die ACAD den Teilnehmern einen Lehrgang à la carte bieten. Die Kandidaten müssen 25 Credits erwerben, die sie für Ihre Teilnahme an 13 verschiedenen Ausbildungsworkshops der ACAD und an den sivg-Veranstaltungen nach Wahl erhalten. Sie müssen Mitglied eines Verwaltungs oder Stiftungsrats sein oder Geschäftsführer mit regelmässigem Austausch mit dem VR oder seit mehr als zwei Jahren VR-Sekretär sein.


Der Kandidat wählt, begleitet von einem der Referenten der ACAD, ein Thema für seine Diplomarbeit, in der er darlegt, wie er in einem Verwaltungsrat, in dem er Mitglied ist, das Gelernte umgesetzt hat. Ihre Arbeit präsentieren und verteidigen die Kandidaten anschliessend während rund einer Stunde vor einer Fachjury. Stimmt die Jury zu, erhält der Kandidat offiziell ein „Certificat d’administrateur“. Die ersten Zertifikate werden am 14. September 2016 in Aubonne verliehen.

Die ACAD hat bereits mehr als 300 Verwaltungsräte ausgebildet und ein erstes Dutzend hat sich für den Zertifikatslehrgang angemeldet. Die behandelten Themen gehen von der Umsetzung der Minderinitiative in einer börsenkotierten Gesellschaft über Best Practice in Stiftungsräten bis hin zu ICT-Governance. Der flexible und praxisbezogene Ansatz der ACAD scheint einem Bedürfnis zu entsprechen. Das ACAD-Zertifikat berücksichtigt und anerkennt die in der Weiterbildung erworbenen und im Unternehmen umgesetzten Kompetenzen und ist zudem ein Zeichen für die Professionalität des Verwaltungsrats und seinen Willen zur Umsetzung von Best Practices. Die kann dem Unternehmen, in dessen Verwaltungsrat das Mitglied sitzt, nur zum Vorteil gereichen.

Dominique Freymond, unabhängiger Verwaltungsrat und Vizepräsident sivg

> Beitrag aus dem sivg point Nr. 27


ZURÜCK